IsabelAm 16.11.2019 hat unsere junge Flötistin Isabel Anwander die Praktische D3-Prüfung abgelegt und bestanden. Schon länger zeigt sich Isabel als sichere und qualifizierte Musikerin, die ihre Solostellen und ganze Flötensoli souverän meistert.

Die Vorbereitung auf die D3 Prüfung erfordert ein hohes Maß an Disziplin beim Lernen der Theoretischen Inhalte, beim Üben für die Gehörbildungsprüfung und beim Vorbereiten der Tonleitern und Vortragsstücke. Hier wird Musikalisches Wissen und Können auf schon recht hohem Niveau verlangt. In den meisten Musikkapellen musizieren nur Wenige, die sich dieser Herausforderung gestellt haben und somit freuen wir uns, dass wir eine weitere Musikerin mit diese Qualifikation in unseren Reihen haben.

Liebe Isabel, wir gratulieren dir zu diesem Erfolg und freuen uns auf viele weitere musikalische Stunden mit dir in unserer Trachtenkapelle. Eine großartige Leistung!

2019 tkw festspielhaus 6 webBereits zum zweiten Mal durften wir am 22. September 2019 bei dieser traumhaften Kulisse am Festspielhaus Füssen zum Frühschoppen aufspielen. Mit Sicht über den klaren Forggensee hinüber zu den Königsschlössern und dem beeindruckenden Alpenpanorama macht das Musizieren gleich noch viel mehr Spaß! Und welche Stücke wären hier passender als unser "Allgäuer Heimat Marsch" oder der "Kaiserin Sissi Marsch"?
Nach dem Spielen konnten wir uns das wohlverdiente Mittagessen schmecken lassen und hatten auch noch Zeit die Aussicht bei einem kleinen Spaziergang (oder einem Nickerchen) auf uns wirken zu lassen.
Im Gegensatz zum letzten Jahr, stand am Nachmittag dann auch die Schiffrundfahrt auf dem Forggensee auf dem Programm, bevor es wieder zurück ins schöne Westendorf ging. (FW)

Zu den Fotos

Nach vielen Proben war es nun endlich soweit: Am Freitag, den 28.Juni 2019 fuhren wir am späten Nachmittag mit dem Bus nach Altenstadt um am LEW-Blasmusikcup teilzunehmen. Per Losverfahren wurde entschieden, dass wir als dritte Kapelle dem Publikum „einheizen“ dürfen. Wir hatten ein besonders abwechslungsreiches Programm mit vielen Highlights erarbeitet. Immer wieder konnten wir den Bogen von traditioneller Blasmusik zur Moderne spannen. So auch gleich zu Anfang, als wir mit dem Marsch „Textilaku“ begannen und gleich im Anschluss mit der Melodie aus „Star Wars“ zu „Highway to Hell“ überleiteten. Das Publikum staunte nicht schlecht, als drei unserer Musiker dazu plattelten. Wer bis jetzt im Publikum noch saß, stand spätestens bei dem Gassenhauer „Vogelwiese“ auf den Tischen. Markus Kohler brachte danach ein besonderes Solo zu Gehör: Er spielte auf dem Alphorn den flotten „Alphornritt“. Für jede Menge Spaß waren auch unsere Schlagzeuger zu haben. Sie zogen sich ein Tutu über und schlugen mit verschiedenen Hämmern zur Amboßpolka. Daraufhin führte uns das Programm in die moderne Blasmusikliteratur: „ Narcotic“ sorgte im Zelt wieder für eine Bombenstimmung. Als unsere Mädels dann im folgenden Lied „Can you English please“ (gesungen von Rainer Hornig) ihre Röcke fallen ließen und dazu in kurzen Hosen plattelten war die Show perfekt. Das Zelt bebte!! Zum Abschluss feierten wir den Abend mit dem bekannten Hit „Tage wie diese“ der Toten Hosen und den zwei Klassikern „We will rock you“ und „We are the champions“ von Queen. Unseren Auftritt rundeten wir dann mit „Wir Musikanten“ ab. Die anderen Kapellen aus Wiedergeltingen, Kellmünz, Scheffau und Lauingen waren natürlich auch Bestens vorbereitet und so waren alle gespannt, wer das Herz der Jury für sich gewinnen konnte. Die Zeit des Wartens auf die Bekanntgabe verkürzte der bekannte Tubist Andreas Martin Hofmeir mit seinen Kollegen der European Tuba Power. Bei der Bekanntgabe machte der Musikverein aus Wiedergeltingen das Rennen. Der Abend war unvergesslich und phantastisch einzigartig! Da waren wir Westendorfer Musiker uns einig. Und so feierten wir unseren dritten Platz im Altenstädter Zelt, auf der Busfahrt nach Hause und bis in die frühen Morgenstunden in Westendorf. (MR)

20190628 LEWcup Markus

20190628 LEWcup Plattler

20190628 LEWcup Hotpants

 

Viele solistische Darbietungen lassen das Kirchenkonzert der Trachtenkapelle Westendorf glänzen.

Die Trachtenkapelle eröffnete das Konzert, unter der Leitung von Klaus Reggel, mit der Fanfare „Vita pro Musica“ von Thiemo Kraas. Bereits im zweiten Stück brillierten Daniela Hornig und Franziska Wind bei dem Solo für Oboe und Fagott „Pas des Deux“. Im Anschluss folgte erst das ruhige Lied und dann nach einer kurzen solistischen Passage, gespielt von Klarinettistin Susanne Hornig, das schnelle Allegro aus „Puszta“ von Jan Van der Roost.

Franziska Settele entlockte der Orgel lieblich-melancholische Töne bei „Largo Siciliano“ von Johann Sebastian Bach und bot den Konzertbesuchern so eine klangliche Abwechslung zur Blasmusik.

Darauf folgte ein besonderer Ohrenschmaus. Michaela Ritzel am Flügelhorn und Martin Köpfle am Tenorhorn schwelgten in „Erinnerungen“ von Michael Geisler. Das „Schwestern“- Ensemble bestehend aus Daniela Hornig (Oboe), Susanne Hornig (Klarinette), Theresa Wind (Horn) und Franziska Wind (Fagott) spielten das „Bläserequartett in Es-Dur Op. 8 Nr. 2“ und überzeugten das Publikum bei diesem gefälligen Stück mit sicherem Spiel. Mit „Canterbury Chorale“ von Jan Van der Roost und „Ardross Castle“ aus „Hymn of the Highlands“ von Philip Sparke schickte die Trachtenkapelle ihre Zuhörer gedanklich Richtung Norden.

Danach ließ Franziska Settele wieder die Orgel bei dem von Thomas Adams komponierten Lied „Alla Marcia“ imposant erklingen.

Mit „Music for the Fountain“ von Petr Hapka und „Celtic Crest“ von Christoph Walter neigte sich das Konzert dem Ende zu. Den würdigen Abschluss machte das Trompetensolo „Song of Hope“ von Peter Meechan. Die Solisten Markus Kohler, Stefan und Jürgen Schweiger spielten sehr gefühlvoll und bescherten dem Publikum zum Ende des Konzertes einen unglaublichen Gänsehaut Moment.

Wer bis jetzt ein Stück mit Gesang vermisste, den entlohnte die Zugabe „My heart will go on“, gesungen von Christine Nothelfer. Die Musiker freuten sich im Anschluss sehr über den lang anhaltenden Applaus der Konzertbesucher.

Ein herzliches Dankeschön an alle Zuhörer für die zahlreichen Spenden!

2019 Kirchenkonzert

Auf ein aktives Jahr blickte die Trachtenkapelle Westendorf bei ihrer Jahresversammlung zurück. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen ergaben sich einige Veränderungen im Führungsteam.

Der Versammlung vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Michael, die von der Trachtenkapelle musikalisch gestaltet wurde.

Die Zusammenkunft eröffnete dann Vorsitzender Manfred Hornig mit der Begrüßung und Schriftführerin Christine Nothelfer, die das Protokoll der letztjährigen Versammlung verlas. Jugendvertreterin Manuela Mayer sowie Dirigent Klaus Reggel ließen das vergangene Musikjahr Revue passieren. Auch Vorsitzender Manfred Hornig berichtete über ein ereignisreiches Jahr für die Trachtenkapelle. Er hob besonders den Erfolg von Verena Haug hervor, die bei der Miss-ASM-Wahl den zweiten Platz erreichte und somit dem Verein eine Brauereiführung mit Brotzeit ermöglichte. Außerdem blieben den meisten Musikern auch die Auftritte in Lichtenstein, in Füssen am Festspielhaus und die Moschkonzerte in guter Erinnerung. Es war ihm auch ein Anliegen auf die gute Kameradschaft hinzuweisen und dass sie auch künftig so bliebe. Der von Martin Köpfle verlesene Kassenbericht fiel zufriedenstellend aus, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Bei den anschließenden Neuwahlen legten sowohl der erste Vorsitzende Manfred Hornig, als auch die zweite Vorsitzende Manuela Steck ihr Amt nach sechs Jahren auf eigenen Wunsch nieder. Als deren Nachfolger konnten Michaela Ritzel als erste Vorsitzende und Franziska Wind als zweite Vorsitzende gewonnen werden. Christine Nothelfer wurde als Schriftführerin bestätigt. Schmunzelnd zeigte sich die Versammlung, als Martin Köpfle, nach seiner Wiederwahl als Kassier, mit den Worten: „ Bei meinem Leben – ich machs!“ sein Amt annahm. Miriam Hornig übergab ihr Amt des Notenwartes an Julia Kohler. Die neue Ansprechpartnerin für die Musikerjugend ist Bettina Ritzel. Julia Stich, Markus Kohler und Armin Ritzel kamen als neue Beisitzer in den Vereinsvorstand. Anschließend bedankten sich Martin Köpfle und Christine Nothelfer im Namen aller Musikerkollegen bei Manfred Hornig und Manuela Steck für ihr Engagement. (MR)

20190211 neue Vorstandschaft

v. l. n. r.: Markus Kohler, Julia Stich,Christine Nothelfer, Julia Kohler, Bettina Ritzel, Armin Ritzel, Michaela Ritzel, Martin Köpfle, Franziska Wind