hochzsonsteAm 28. September 2013 heirateten unsere Klarinettistin Sonja Rösch und unser Flügelhornist Stefan Schweiger. Nach den vielen Regentagen in der vorausgegangenen Woche waren alle Gäste und sicher noch mehr das Brautpaar glücklich darüber, dass es an diesem Tag zwar leicht bewölkt war, aber Gott sei Dank nicht regnete. So konnte die Hochzeitsgesellschaft von der Trachtenkapelle begleitet unter klingendem Spiel von Sonjas Elternhaus zur Dösinger Kirche ziehen.

Im obersten Bild sieht man das Brautpaar mit seinen Bodyguards, welche für den Personenschutz am Weg zur Kirche verantwortlich waren. In Wirklichkeit handelt es sich hierbei natürlich um Brüder von Braut und Bräutigam, die Trauzeugen.

Im zweiten Bild ein sichtlich nervöser Stefan, der vor der Kirche zum bestimmt 150. Mal kontrolliert, ob die Ringe wirklich da sind. Sie waren natürlich da und so konnte das Brautpaar mit Diakon und den Ministranten in die Kirche einziehen. Herr Entrup zelebrierte eine feierliche Trauung und berührte sicherlich jeden in der Kirche mit seiner Ansprache, bei der er Sonja und Stefan einen Regenschirm als Symbol für den Schutz, den alle Menschen unter Gottes schützender Hand finden, überreichte.

Wir trugen zur Gestaltung des Gottesdienstes bei, wobei das von Christine Hofmann, Maria Köpfle und Julia Stich mutig aber dennoch gefühlvoll gesungene und von Thomas Kramer einfühlsam am Klavier begleitete "The Rose" besondere Erwähnung verdient.

Nachdem Sonja und Stefan den Spalier von Trachtenverein und Trachtenkapelle durchschritten hatten ging's zum Gasthaus Zitt nach Blonhofen, wo wir die Hochzeitsgäste beim Stehempfang musikalisch begrüßten, bevor man sich zur Hochzeitsfeier ins Stadltheater begab. Im vierten Bild sehen Sie Vorstand Manfred Hornig beim Überbringen der Glückwünsche des Musikvereins.

Nach Kaffee und Kuchen und einem gekonnt aufs Parkett gelegten Brautwalzer dauerte es dann nicht mehr lang, bis die Braut verschwunden war und Stefan sich auf die Suche nach ihr machen musste. Beim Brautstehlen ging es dank lautstarker Partymucke der Tanzband "White Eagles Pushies" so richtig ab und erst nach drei von Stefan zu lösenden Aufgaben ließen die Hochzeitsgäste seine Rückkehr zur Sonja zu.

Zurück im Stadltheater verwöhnten die Brautleute ihre Gäste mit einem herrlichen Abendessen, bei dem keine Wünsche offen blieben. Sichtlich wohl fühlten sich anschließend die Tanzpaare auf der Bühne, denen die "White Eagles Pushies" unter dem Motto "Disco-Fox bis der Arzt kommt" gehörig einheizten. Mit zwei Einlagen sorgten die Tanzlmusikkollegen von Sonja und Stefan und die Trachtler für musikalische und tanzstilistische Abwechslung und so war es wieder einmal ruck-zuck nach Mitternacht und das Brautpaar zog sich zur Hochzeitsnacht zurück.

Liebe Sonja, lieber Stefan, wir Musikerinnen und Musiker von der Trachtenkapelle wünschen euch alles Gute für die Zukunft. Wer euer Engagement für die Trachtenkapelle kennt, wird sicher mit uns einer Meinung sein, wenn wir uns auf viele weitere Jahre mit euch als Klarinettistin und Flügelhornist freuen.

2013 Doerffest LukasAm 5. Juli konnten wir bei angenehmem Wetter unser Dorffest veranstalten. Nachdem es die ganze Woche nicht so toll ausgesehen hatte wurde die Vorstandschaft für die mutige Entscheidung, das Fest nicht abzusagen mit einem herrlich lauen Sommerabend belohnt.

Den Auftakt machte die Jugendkapelle Mauerstetten-Rieden-Westendorf unter der Leitung von Katrin Bihler. Im Anschluss spielte der Musikverein Rieden unter der Leitung von Christof Müller zur Unterhaltung auf und den Abschluss bildete die Trachtenkapelle selbst unter Leitung von Klaus Reggel.

Besonders erwähnt sei die neueste Attraktion des Abends: Der von Ehrenmitglied Erwin Lieb liebevoll restaurierte Hau-den-Lukas, an dem die stärksten Festbesucher ihre Kräfte maßen. Leider konnte am Schluss aufgrund eines technischen Defektes der Widerstand nicht mehr reguliert werden, sodass ein fairer Vergleich nicht mehr möglich war und fast jedes Kind den Lukas zum Läuten brachte. Das nutzten die Platzhirsche natürlich schamlos aus und so bekamen die Festbesucher aufgrund der ständig klingelnden Glocke bereits im Juli einen kleinen Vorgeschmack auf Weihnachten...

Hau-den-Lukas-Maschinist Erwin Lieb erklärte ein paar Tage nach dem Fest: "Mittlerweile ist der Hau-den-Lukas repariert und dermaßen verstärkt, dass er - entsprechend eingestellt - nicht mal mehr vom Schmid von Kochel zum Läuten gebracht wird". Im nächsten Jahr beim Dorffest wird sich zeigen, wer wirklich "a Schneid" hat und wer nur den defekten Lukas ausnutzte, um mit nicht vorhandener Kraft zu protzen.

Links sehen Sie Erwin Lieb und das Hau-den-Lukas-Team, unten die Jugendkapelle, die Musik aus Rieden und die Trachtenkapelle.

2013 Doerffest Kapellen

 

2013 Musikfest 1

Erstmals unter der Leitung unseres neuen Dirigenten Klaus Reggel nahmen wir natürlich auch dieses Jahr am 56. Bezirksmusikfest teil und endlich ist es uns gelungen, wieder einen ausgezeichneten Erfolg einzufahren. Für diesen Erfolg ist sicherlich die effiziente Vorbereitung mit Satzproben, Gesamtproben und sogar einer öffentlichen Generalprobe - quasi als "Feuertaufe" für unsere beiden Wertungsstücke - verantwortlich. Dafür gilt Klaus Reggel ein riesengroßes Dankeschön.

Natürlich flogen die Hüte hoch bei der Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse und hinterher wurde ausgiebig gefeiert.

2013 Musikfest 2   2013 Musikfest 3


    

Ein auch für außenstehende wahrnehmbares Novum, das unser neuer Dirigent Klaus Reggel eingeführt hat, war die öffentliche Generalprobe am heutigen Sonntagvormittag. Diese bot uns die Gelegenheit, unsere beiden Stücke schon vor dem Wertungsspiel einmal vor Publikum aufzuführen.

Einige Zuhörer haben sich in der Mehrzweckhalle des Bürgerhauses Alpenblick eingefunden. Darunter Angehörige von Musiker/inne/n und auch ein paar Ehrenmitglieder unserer Kapelle. Auch die nächste Generation Musikerinnen, die nach dem Wertungsspiel nach und nach in die Kapelle integriert werden, haben sich in der ersten Zuhörerreihe platziert. Ebenso die übernächste Generation.

oegp03

Besonders freute uns, dass sich auch unser ehemaliger Dirigent Johannes Bernhard eingefunden hat, um dem Orchester zu lauschen. Wir sind uns sicher, dass wir weder ihn noch unseren neuen Dirigenten beim Wertungsspiel enttäuschen werden.

oegp01Klaus Reggel konnte mit uns zwei bereits sehr gut vorbereitete Wertungsstücke präsentieren. Positiv überrascht und ein Bisschen amüsiert zeigte er sich über das Engagement einer unserer Querflötistinnen (die aus Gründen des Datenschutzes natürlich unkenntlich gemacht wurde ;-) beim Vorbereiten und Einrichten ihrer Noten für die Wertungsstücke.

Unten sehen Sie Klaus Reggel und die Trachtenkapelle in voller "Action" beim Vortrag der beiden Stücke "Along the River" und "Seagate Overture". Ein besonderer Dank geht an unsere Aushilfen an Fagott und Schlagzeug.

oegp02

Am 12. März stellten sich acht Jungmusiker/innen der Trachtenkapelle der D2-Theorie-Prüfung:

Isabel Adler, Sophia Einsle, Verena Haug, Miriam Hornig, Susanne Hornig, Markus Kohler, Rebecca Lieb, Bettina Ritzel. Alle acht haben die Prüfung bestanden. Zum Teil haben sie auch schon die D2-Praxis bestanden oder legen den
praktischen Teil am kommenden Samstag oder im Frühsommer ab und können daraufhin in die Trachtenkapelle integriert werden.

Für die Vorbereitung haben sie gut 20 Stunden gemeinsam gelernt und geübt und sich zusätzlich viele Stunden zu Hause selbst auf die Prüfung vorbereitet. Für dieses Engagement ein herzliches Dankeschön von Vorstand Manfred Hornig im Namen der gesamten Vorstandschaft.

Alle Musikkolleg/inn/en der Trachtenkapelle gratulieren recht herzlich zur bestandenen Prüfung und freuen sich schon auf euch in der Trachtenkapelle.